Expedition Beruf

Ein Medienprojekt zur Berufsfindung in einem europäischen Netzwerk

Über das Projekt

Schülerinnen und Schüler aus Förderschulen, Sekundarschulen, Gymnasien, Berufsschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt der Klassenstufen 7 bis 10 entdecken mit der Kamera Berufe in der Region. Dies geschieht im Rahmen von Videoprojekten, die die Offenen Kanäle in Magdeburg und Wettin an Schulen im nördlichen und südlichen Sachsen-Anhalt anbieten. Mit einem Medienmobil begleiten Medienpädagogen und Filmemacher eine Projektwoche lang die SchülerInnen bei ihren Expeditionen in die Welt des Filmens und der Berufe. Gearbeitet wird in maximal drei Gruppen mit jeweils ungefähr fünf Schülern. Die Schülerinnen und Schüler werden zu Drehbuchautoren, Regisseuren, Kameraleuten, Moderatoren und Cuttern. Nach einer intensiven Einführung in die Handhabung von Kamera, Licht und Ton, nach Trainings zu Moderationen und Interviewtechniken drehen die SchülerInnen in Betrieben vor Ort. Als TV-Reporter erkunden sie verschiedene Berufe, setzen sie ins Bild, interviewen Betriebsangehörige und schneiden anschließend einen Film, der über den Beruf und den Betrieb informiert. Die entstandenen Filme werden in den Offenen Kanälen in Sachsen-Anhalt gesendet und sind auch auf dieser Homepage on demand anzuschauen.

Aufgrund der technologischen, jugend-, arbeitsmarkt-, gesellschafts- und bildungspolitischen Veränderungen kommt der Förderung von Medienkompetenz eine entscheidende Bedeutung zu; sie wird zur Schlüsselkompetenz angesichts der rasanten medialen Entwicklung und eine entscheidende Grundlage für berufliche und auch soziale Integration.

Audiovisuelle Medien haben hier einen besonderen Stellenwert, knüpfen sie doch in besonderer Weise an Erfahrungswelten und Interessen junger Menschen an. Vor allem nutzen sie die Medienaffinität Jugendlicher und ermöglichen in herausragender Weise eine aktive Medienarbeit, weil sie zahlreiche Kompetenzen fordert und fördert:

  • Reflexionsfähigkeit (Nachdenken über eigene Interessen, Neigungen und Stärken sowie den gewählten Gegenstand, das Sujet des Beitrages)
  • Medienorientierung (Nutzung anderer Medien wie Print, Internet für die Recherche über das Sujet)
  • Gestaltungskompetenz (Verfassen eines Storyboards, eines Drehbuches)
  • Technische Kompetenzen (Umgang mit Kamera, Licht, Ton, Schnitt)
  • Sprachkompetenz (Führen von Interviews, Verfassen von Kommentaren)
  • Sozialkompetenz (Filme entstehen in Teamarbeit und sind Ergebnis eines Gruppenprozesses)
  • Kreative Kompetenz (Filme sind immer das Ergebnis eines schöpferischen Prozesses)

Filme entstehen immer für Zuschauer. Dies ist eine Hauptmotivation für junge Filmemacher. In den Offenen Kanälen haben sie die Möglichkeit, sich selbst und die eigene Leistung zu sehen und gesehen zu werden. Dies ist in hohem Maße motivierend und stärkt das Selbstbewusstsein.

Die gesamte Technik wird zur Verfügung gestellt. Jede Schülergruppe verfügt über eigenes Equipment, d. h. Kamera, Ton, Licht und mobilem Schnittplatz. Das Projekt ist für die Schule bzw. Bildungseinrichtung völlig kostenfrei!

Das Projekt wird gefördert
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

Signet-LSA+EU-Emlem

Mit freundlicher Unterstützung der
Medienanstalt Sachsen-Anhalt

Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.